Rougette Grillkäse mit Salat

Produkttest Rougette Grillkäse

Hintergrund

Vor einiger Zeit hatte ich mich bei Facebook als Produkttester für Rougette Grillkäse beworben. Da ich sowieso mit keinem Gewinn gerechnet habe, habe ich es komplett aus meinem Kopf verdrängt.

Gestern Abend stand dann eine weiße Styproporbox an mich adressiert auf dem Tisch. Ich wusste, dass ich nichts bestellt hatte und war daher über die Lieferung etwas verwundert. Mit umso größerer Spannung habe ich die Box geöffnet.

Nach dem ersten Blick auf den Inhalt war es mir dann klar – ich hatte tatsächlich die Teilnahme am Produkttest gewonnen.

In der Box waren zwei Packungen Grillkäse Cremig-mild, zwei Packungen marinierter Grillkäse in Paprika-Kräuter-Marinade, eine Kühltasche, zwei Kühlakkus sowie ein Brief.

Produkttest-Paket RougetteDie Verpackung ist sehr schlicht gehalten, was aber seinen Zweck komplett erfüllt. Besonders gefreut habe ich mich über die Zugabe der Kühlakkus und der Kühltasche. Bei gutem Wetter werden diese sicherlich zum Einsatz kommen.

Rougette hat 120 Teilnehmern dieses Paket zugeschickt und lockt mit einer Verlosung von fünf Lotusgrills bei Teilnahme an einer Umfrage über die Rougette Facebook App.

Da ich auch gegen den Grill nichts einzuwenden hätte, kam dann heute Abend der Käse gleich auf den Grill. Als Beilage gab es Thunfischsalat und Baguette mit der roten Knoblauchbutter.

Meine Meinung

Marinierter Grillkäse in feiner Paprika-Kräuter-Marinade 

Rougette marinierter Grillkäse

Es gibt ihn zusätzlich in den Sorten Curry und Gartenkräuter.

Zubereitung

Der Käse selbst ist in Folie eingeschweißt und liegt in einer Alu-Schale, welche wiederum im Karton ist. Die Folie muss aufgeschnitten und der Käse zusammen mit der Marinade in die Grillschale gegeben werden.

Rougette marinierter Grillkäse

Der Käse wird in der Grillschale auf den heißen Rost gegeben, nach 5 Minuten einmal gedreht und ist nach weiteren 5 Minuten fertig.

Rougette marinierter Grillkäse

Das entnehmen aus der Folien haben wir als etwas umständlich empfunden. Besser wäre es gewesen, wenn Rougette hier einen Aludeckel für die Schale verwendet hätte.

Die Zubereitung selbst ist super schnell und einfach. Neben der Zubereitung auf dem Grill ist es auch im Backofen möglich.

Geschmack

Geschmacklich und auch von der Konsistenz her geht der Käse in Richtung Feta-Käse mit einer etwas rauchigen Note. Die Marinade macht es etwas würziger ist aber sehr dezent.

Ich persönlich finde den Käse lecker, mag aber den Grillkäse von Andechser mehr.

Grillkäse in der Geschmacksrichtung Cremig-mild

Rougette Grillkäse Cremig-MildEs gibt ihn zusätzlich in den Varianten Kräuter und Chili.

 

 Zubereitung

In der Pappschachtel befindet sich der Käse, der in Folie eingewickelt und zusätzlich noch einmal eingeschweißt ist.
Vielleicht hätte man auf eine der beiden Verpackungen verzichten können um etwas Müll zu sparen und das Auspacken zu erleichtern.

Rougette Grillkäse Cremig-Mild

Der Käse muss von beiden Seiten 2-3 mal mit der Gabel eingestochen und dann für 6-9 Minuten gegrillt werden. In der Zeit sollte er mehrmals gewendet werden.

Geschmack

Optisch erinnert mich der Käse an einen Camembert obwohl er nicht paniert ist. Der Käse behält auch wenn er angeschnitten ist seine Form, woran man schon sieht das er von der Konsistenz her deutlich fester als Camembert ist. Ich persönlich hätte es weicher und cremiger erwartet, eher in Richtung Ofenkäse oder eben Camembert.

Geschmacklich geht er in Richtung Ofenkäse, allerdings viel milder.
Sollte ich den Käse noch einmal probieren, dann in einer anderen Geschmacksrichtung. Auf testzirkus.de gib es einen Test der Variante Chili. Einen Link dazu findet ihr hier.

Das Ergebnis

Zu dem Käse gab es einen Salat mit Thunfisch und Ei und weil sie so lecker ist, Baguette mit roter Knoblauchbutter.

Rezept Thunfischsalat ansehen

Rezept Knoblauchbutter ansehen

001_angerichtet

 

, , ,

Noch kein Kommentar.

Schreibe einen Kommentar