Whiskey Pralinen

Whiskey Pralinen

Unsere Whiskey Pralinen haben eine dezente Whiskey Note und keinen aufdringlichen Alkoholgeschmack. Mit Zartbitterkuvertüre hergestellt ist sie eine eher herbe Praline, die besonders bei Männern gut ankommt. Die Verzierung mit echtem Gold macht sie zu einem ganz besonderen Hingucker.

Wir verwenden fertige Hohlkugeln, daher ist die Herstellung relativ einfach. Nur das Temperieren der Kuvertüre bedarf etwas Fingerspitzengefühl, Zartbitterkuvertüre lässt sich allerdings von allen drei Kuvertüren am einfachsten Verarbeiten.

Für das Herstellen der Pralinen werden einige Werkzeuge und Zutaten benötigt, die man im Einzelhandel nur schwer bekommt. Wir bestellen dies über das Internet, nachfolgend findet ihr die entsprechenden Links. Der Geschmack der Kuvertüre ist ausschlaggebend für den Geschmack der Praline, daher sollte auch hier auf Qualität geachtet werden.

Arbeitszeit:
01:00
Gesamtzeit:
05:00
Niveau:
Mittel
12Hohlkugeln Zartbitter
Für die Füllung:
30g Sahne
70g Zartbitter- oder Vollmilchkuvertüre, nach Geschmack
8ml Whiskey
Für die Verzierung:
150g Zartbitterkuvertüre ca.
Blattgold

Zubereitung

1. Die Kuvertüre für die Füllung hacken.2. Sahne in einem Topf einmal aufkochen lassen, die gehackte Kuvertüre einrühren und zum Schluss den Whiskey dazu geben.3. Die Masse auf Raumtemperatur abkühlen lassen, in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und die Hohlkörper bis zur Kante damit füllen. Beim Füllen darauf achten, dass sich keine Lufteinschlüsse bilden, da sonst die Haltbarkeit beeinflusst wird.4. Die gefüllten Hohlkörper mehrere Stunden, besser über Nacht im Kühlschrank stellen, damit sich die Masse setzen kann.5. Die Zartbitterkuvertüre für die Verzierung hacken. 2/3 davon langsam über dem Wasserbad schmelzen, die Temperatur der Kuvertüre sollte dabei 50 °C nicht überschreiten. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen. Nun das restliche Drittel der Kuvertüre zugeben und unterrühren. Zur Verarbeitung sollte die Kuvertüre 31-32 °C haben. Dafür die Kuvertüre entweder noch etwas abkühlen lassen, wenn sie noch zu warm ist oder über dem Wasserbad noch einmal vorsichtig erwärmen.6. Pralinen aus Kühlschrank nehmen, mit einem kleinen Löffel die Öffnung mit Kuvertüre verschließen und fest werden lassen.7. Mit einer Pralinengabel eine Praline in die Kuvertüre tauchen, am Rand abklopfen und abstreichen, auf eine Silikon-Backmatte legen und mit etwas Blattgold verzieren.8. Übrig gebliebene Kuvertüre kann immer wieder verwendet werden. Dazu z.B. auf Backpapier gießen und auskühlen lassen. Verschlossen bis zur nächsten Verwendung aufbewahren.

Wir freuen uns über Ihre Bewertung:

4 Kommentare zu „Whiskey Pralinen“

  1. Wird frische Sahne verwendet, oder haltbare Sahne?
    Kann man auch Sahnepulver (ähnlich wie Milchpulver) verwenden und hat das dann eine Auswirkung auf die Haltbarkeit?
    Wie lange ist denn so eine Füllung eigentlich haltbar?

    1. Was esse ich heute?

      Wir verwenden aufgrund des Geschmacks frische Sahne, welche aber im Rezept kurz aufgekocht wird. Mit Sahnepulver haben wir leider keine Erfahrung, allerdings gehe ich davon aus, dass die Verwendung einen Einfluss auf die Konsistenz hat. Die Pralinen sollten dunkel und kühl gelagert werden und sind dann normalerweise maximal zwei Wochen haltbar.

    1. Was esse ich heute?

      Aufgrund des Geschmacks verwenden wir frische Sahne, welche aber laut Rezept auch kurz aufgekocht wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top

Gratis Rezeptheft

Mit deiner Anmeldung trägst du dich in unseren E-Mail-Newsletter ein und erhältst als Dankeschön das digitale Rezeptheft "Backen mit dem Muffinblech" sofort zum Download.
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Wir nutzen Ihre E-Mail-Adresse, um Ihnen in unregelmäßigen Abständen Informationen rund um das Thema Essen sowie passende Produktempfehlungen zuzusenden. Weitere Informationen zum Datenschutz, Inhalt und Widerruf finden Sie hier.