Rotkohl / Blaukraut
0
(0)

Rotkohl mit Maronen

Rotkohl, in manchen Regionen sagt man auch Blaukraut oder Rotkraut, ist eine unserer Lieblingsbeilagen in der kalten Jahreszeit. Zu besonderen Anlässen wie Weihnachten verfeinern wir ihn auch gerne mit Maronen.

Besonders gut wird Rotkohl, wenn er lang kochen durfte und vielleicht sogar ein zweites oder drittes Mal aufgewärmt wurde.

Arbeitszeit:
00:20
Koch-Backzeit:
03:00
Gesamtzeit:
03:20
Niveau:
Mittel
1Kopf Rotkohl
6Schalotten
2Äpfel
5EL Gänsefett, Schmalz oder Öl
3EL brauner Zucker
400ml Rotwein
9EL Essig (Balsamico)
400ml Wasser
7Lorbeerblätter
7Nelken
Salz
250g vorgegarte Maronen

Zubehör

Werbung

Zubereitung

1. Die äußeren Blätter des Rotkohls entfernen, den Kopf vierteln, den Strunk entfernen und fein hobeln.2. 6 Schalotten schälen und fein würfeln. Die beiden Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und ebenfalls fein würfeln.3. Schalotten, Äpfel und 3 EL braunen Zucker in 5 EL Fett anschwitzen. Rotkohl zugeben und direkt mit Wein und Essig ablöschen.4. 400 ml Wasser, 7 Lorbeerblätter, 7 Nelken und 3 TL Salz zugeben.5. Mit geschlossenem Deckel 2 Stunden auf mittlerer Stufe köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.6. Am besten den Rotkohl nun noch einmal abkühlen lassen und eine halbe Stunde vor dem Essen erneut erwärmen, mit Salz abschmecken. Die Maronen mit den Händen etwas zerkleinern und zugeben.

Wir freuen uns über Deine Bewertung:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top

Gratis Rezeptheft

23 besondere Muffin-Rezepte zum selbst drucken