Osterplätzchen Rezept mit Royal Icing

Osterplätzchen mit Royal Icing verziert

Die Osterplätzchen aus Mürbeteig werden in diesem Rezept mit Eiweißspritzglasur (Royal Icing) verziert. Das Ausstechen und Verzieren der Osterkekse macht auch Kindern viel Spaß. Für das Royal Icing verzichten wir – anders als normal üblich – auf rohes Ei und stellen die Glasur daher über dem heißen Wasserbad her.

Arbeitszeit:
03:00
Koch-Backzeit:
00:30
Gesamtzeit:
03:30
Niveau:
Mittel
Für den Teig:
300g Mehl
125g Zucker
2TL Vanillezucker
1Ei
150g kalte Butter
Mehl zum Arbeiten
Für die Deko:
3Eiweiß
150g Zucker
1kleine Prise Salz
1Zitrone, der Saft davon
Lebensmittelfarben

Zubehör

Werbung

Zubereitung

1. Das Mehl in eine Schüssel geben. Es kann, muss aber nicht gesiebt werden. Zucker, Vanillezucker, Ei und die Butter stückchenweise dazu geben. Alle Zutaten rasch von Hand zu einem Teig verkneten und für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. 2. Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig portionsweise in gewünschter Dicke ausrollen. Je dünner der Teig ist, desto leichter wird er beim Backen etwas bräunlich.3. Die Plätzchen in Form von Hasen, Eiern oder anderen Oster-Motiven ausstechen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech etwa 10 Minuten backen. Aus optischen Gründen sollten die Plätzchen dabei ihre Farbe nicht verändern. Daher empfehlen wir beim Backvorgang dabei zu bleiben.4. Für die Eiweißspritzglasur das Eiweiß mit Zucker und Salz in einer Schüssel über dem Wasserbad unter ständigem Rühren erwärmen. Dabei sollte die Masse mindestens 10 Minuten eine Temperatur von 70-75°C haben, damit Bakterien abgetötet werden. Die Zuckerkristalle sollten dann verschwunden sein und die Masse hell, leicht schaumig und dickflüssig sein. Anschließend vom Wasserbad nehmen und solange rühren, bis die Eiweißspritzglasur Raumtemperatur angenommen hat. Nach und nach behutsam den Zitronensaft zugegeben, bis die Glasur die gewünschte Konsistenz hat. Die Konsistenz ist richtig, wenn dünne Linien bestehen bleiben, große Flächen aber glatt fließen.5. Nun können die erkalteten Plätzchen verziert werden. Für das Überziehen wird mit einer möglichst feinen Spritztülle eine dünne Kontur gezogen, die man leicht antrocknen lässt. Anschließend wird erst die Fläche mit der Glasur gefüllt. Zum Glätten und Verteilen der Glasur geht man zusätzlich noch mit der Ritznadel oder Rouladennadel kreisförmig durch die Glasur. Somit erreicht man präzise Kanten und eine glatte Oberfläche. 6. Dekorationen werden nach dem Trocknen der Masse aufgespritzt, damit sie nicht mit dem Untergrund zusammen laufen. Für farbige Elemente die Eiweißspritzglasur mit Lebensmittelfarbe färben und die Augen mit reinem Schwarz auftupfen.

Unser Tipp:
Anstelle von gekauftem Spritzbeutel, Adapter und Tüllen, kann man einen Spritzbeutel auch einfach aus Backpapier herstellen. Eine Falt-Anleitung ist hier auf Youtube zu finden.

Osterplätzchen

Osterplätzchen

Wir freuen uns über Ihre Bewertung:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top

Gratis Rezeptheft

Mit deiner Anmeldung trägst du dich in unseren E-Mail-Newsletter ein und erhältst als Dankeschön das digitale Rezeptheft "Backen mit dem Muffinblech" sofort zum Download.
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Wir nutzen Ihre E-Mail-Adresse, um Ihnen in unregelmäßigen Abständen Informationen rund um das Thema Essen sowie passende Produktempfehlungen zuzusenden. Weitere Informationen zum Datenschutz, Inhalt und Widerruf finden Sie hier.