Rezept Orangentörtchen mit Schoko-Sahne

Orangentörtchen mit weißer Schoko-Sahne

Es sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch so. Das Orangentörtchen im Baumkuchenteig ist mit einem Orangengelee und einer Creme aus weißer Schokolade gefüllt. Mit der Zubereitung diesen aufwändigen Desserts sollte bereits am Vortag begonnen werden.

Vom Baumkuchen bleibt ein Rest übrig, der mit Schokolade überzogen und als Kuchen gegessen werden kann.

Arbeitszeit:
03:00
Koch-Backzeit:
01:00
Gesamtzeit:
06:00
Niveau:
Anspruchsvoll
2 merken entfernen
Für den Baumkuchenrand:
250g Butter
250g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
6Eier
150g Mehl
100g Speisestärke
3TL Backpulver
100g Marzipan
3EL Amaretto
Für den Mürbeteigboden:
50g Mehl
30g Butter, kalt
20g Zucker
0.3Eigelb
1kleine Prise Salz
Für die Creme:
3Blatt Gelatine
80ml Milch
125g weiße Schokolade
10g Zucker
200g Schlagsahne
0.5Bio Orange, der Saft und der Abrieb der Schale
Für das Gelee unten:
125ml Orangensaft
2Blatt Gelatine
Für das Gelee oben:
125ml Orangensaftkonzentrat
125ml Wasser
4Blatt Gelatine
1Bio Orange

Zubehör

Werbung

Zubereitung

1. Den Baumkuchen bereits am Vortag herstellen.
Dafür die Eier trennen. Butter, Zucker, Eigelb, und Vanillezucker sehr schaumig rühren. Das Marzipan mit 3 EL Amaretto erwärmen, verrühren und unter den Teig rühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und ebenfalls zugeben. Das Eiweiß sehr steif schlagen und unterheben.

Den Backofen auf 1. Stufe Grill vorheizen. Ein Stück Backpapier etwas größer als der Boden der Kastenform zuschneiden und hineinlegen. Mit 1 EL Teig bestreichen. Auf unterster Schiene ca. 3 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, wieder mit 1 EL Teig bestreichen, 3 Minuten backen. Mit dem restlichen Teig weiter so verfahren. Den Kuchen dabei immer beobachten, da er sehr leicht zu dunkel werden kann.

Aus der Form stürzen (eventuell die Seiten mit einem Messer vorsichtig lösen) und auf einem Gitter abkühlen lassen. Bis zur weiteren Verwendung am nächsten Tag in Folie eingepackt stehen lassen.

2. Die Mürbeteigböden ebenfalls am Vortag herstellen.
Für den Mürbeteig alle Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten, zu einer Kugel formen und eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dick ausrollen und mit einem Schaumspeisering, der für das gesamte Törtchen verwendet wird, 4 Taler ausstechen.
Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech 12 Minuten backen und abkühlen lassen. Bis zur weiteren Verwendung beiseitelegen.

3. Am nächsten Tag jeweils einen Mürbeteigtaler in einen Schaumspeisering legen.
Vom Baumkuchen der Länge nach vier sehr gleichmäßige und dünne (3-5mm) Scheiben abschneiden. Diese dann so kürzen, dass sie innen einmal am Rand entlang gelegt werden können und die Kanten aneinander stoßen. Die Höhe sollte so sein, dass dann im Schaumstoffspeisering oben noch Platz ist, sodass man später die Füllung sieht. Die Streifen schon einmal in die vier Schaumspeiseringe legen.





4. Für das Gelee unten die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. In der Zwischenzeit den Orangensaft erhitzen, die Gelatine ausdrücken und mit einem Schneebesen in den Orangensaft einrühren. Nicht mehr kochen. Das Gelee abkühlen lassen, von Zeit zu Zeit umrühren. Sobald es beginnt, anzudicken kann es in die Törtchen gefüllt werden. Dafür einen Esslöffel je Törtchen gleichmäßig auf dem Mürbeteig verteilen. Die Törtchen in den Kühlschrank stellen, bis das Gelee fest ist.

5. In der Zwischenzeit wird die weiße Schoko-Mousse zubereitet. Gelatine in Wasser einweichen. Die Milch einmal aufkochen und die klein gebrochene Schokolade unter Rühren darin auflösen. Die Gelatine ausdrücken und unterrühren. Den Saft einer halben Orange sowie den Abrieb der Schale unterrühren. Die Masse im Kühlschrank erkalten lassen, dabei von Zeit zu Zeit umrühren. Währenddessen die Sahne mit Zucker steif schlagen und unter die angelierte Schokoladen-Masse heben. Die Creme auf die vier Törtchen verteilen und darauf achten, dass oben noch etwas Platz für das abschließende Gelee bleibt. Erneut im Kühlschrank fest werden lassen.

6. Nun wird das Gelee für die oberste Schicht zubereitet. Dafür Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Aus der Mitte der Orange vier gleichmäßige etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden und beiseitelegen. Diese werden gleich benötigt. Von dem Rest die Schale abreiben und in einen Topf geben. Mit Orangensaftkonzentrat und Wasser aufkochen lassen. Die Gelatine ausdrücken, unterrühren und das Ganze durch ein Sieb in ein Gefäß zum Abkühlen gießen. Von Zeit zu Zeit umrühren. Von den beiseite gelegten Orangenscheiben die Schale abschneiden und auf die vier Törtchen verteilen. Mit der erkalteten, aber noch nicht gelierten Masse bis zum Rand des Rings aufgießen. Gelieren lassen und bis zum Servieren im Kühlschrank stehen lassen.

7. Kurz vor dem Servieren wird das Törtchen aus der Form gelöst. Das geht am besten, wenn der Metallring vorsichtig mit einem Flambierbrenner erhitzt wird. Dadurch wird die Masse am Rand wieder weich und der Ring kann nach oben abgezogen werden. Die Törtchen auf Teller verteilen, dekorieren und servieren.

Wir freuen uns über Ihre Bewertung:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top

Gratis Rezeptheft

Mit deiner Anmeldung trägst du dich in unseren E-Mail-Newsletter ein und erhältst als Dankeschön das digitale Rezeptheft "Backen mit dem Muffinblech" sofort zum Download.
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Wir nutzen Ihre E-Mail-Adresse, um Ihnen in unregelmäßigen Abständen Informationen rund um das Thema Essen sowie passende Produktempfehlungen zuzusenden. Weitere Informationen zum Datenschutz, Inhalt und Widerruf finden Sie hier.